Gestrichen in School House White No.291 und Wimborne White No.239 in Estate Eggshell


Unsere klassische Farbpalette umfasst mehr als 20 Weißtöne. Damit können Sie diesen unkompliziertesten aller Neutraltöne auf vielfältige Weise nutzen: Durch seine verschiedenen Untertöne entstehen ganz unterschiedliche Effekte. Zum Glück heißt das im Umkehrschluss nicht, dass es schwierig ist, die Nuance zu finden, die aus Ihren Räumen das Beste macht: Unsere Kombinationsempfehlungen, die Tipps zum Umgang mit verschiedenen Lichtsituationen und andere praktische Hinweise helfen Ihnen dabei, den richtigen Ton für Ihr Zuhause zu finden.


Gräuliches Weiß

Eine matte weiße Farbe wie unsere Estate Emulsion oder die abwischbare Modern Emulsion lässt in jeden Raum eine angenehme Frische einziehen. Dieser Effekt wird bei den gräulichen Weißtönen am deutlichsten spürbar. Blackened ist unsere kühlste Nuance in dieser Gruppe. Sie passt in minimalistisch gestaltete Räume und zum Industrial Style am besten. Das fein und zart schimmernde Weiß Wevet bringt eine Ahnung von durchscheinender Transparenz mit. Wenn Sie unsicher sind, ob ein gräulicher Weißton nicht zu kühl wirkt, dann reservieren Sie die kühleren Weißnuancen für Südzimmer oder testen Sie einen wärmeren Ton wie Skimming Stone.

Wevet No.273 in Modern Emulsion

Bild aus Recipes for Decorating

Strong White No.2001 in Estate Emulsion; Worsted No.284 in
Estate Eggshell

Bild aus Recipes for Decorating


Grünliche Weißtöne

Mit nur einer ganz kleinen Menge Grün gewinnen Weißtöne eine besondere Weichheit, die Räume zum Relaxen kreieren. Von diesen sanften Weißtönen ist das kreidige Slipper Satin der vielseitigste Ton, wohingegen Lime White und Off White etwas traditioneller wirken, sie verkörpern echt englisches Understatement. Um die grünlichen Untertöne schön zu betonen, setzen Sie diese Nuancen am besten in Räumen mit Nordausrichtung ein. Das kühlere Licht dort passt auch besonders gut zum dunkleren Old White oder klaren James White.

Lime White No.1 in Modern Emulsion

Bild aus Recipes for Decorating

Slipper Satin No.2004 in Modern Emulsion

Bild aus Recipes for Decorating


Rötliche Weißtöne

Rötliche Weißtöne wirken immer einladend und freundlich. Für uns sind sie sehr easygoing und leicht zu kombinieren. Der hellste davon ist Pointing, ein frisches und unkompliziertes Weiß mit einem kaum spürbaren Rotanteil. Es entfaltet sich wunderschön auf Holzelementen und an der Decke. Dimity hingegen bewegt sich schon fast in Richtung Taupe. Es ist sehr dezent und verfügt über eine angenehme Wärme. Joa’s White enthält die großzügigste Menge an roten Pigmenten und lässt sich gut in einem traditionellen Setting einsetzen.

Dead Salmon No.28 in Estate Emulsion; Joa’s White No.226 in Estate Eggshell

Bild von Recipes for Decorating

Pointing No.2003 in Modern Emulsion

Bild aus Recipes for Decorating


Gebrochenes Weiß mit gelblichen Untertönen

Vom Revival der Magnolientöne sind wir noch einen kleinen Schritt entfernt, doch wir empfehlen gebrochene Weißtöne immer dann, wenn ein Hauch Nostalgie durch die Räume wehen soll. Mit ihrem Cremeton wirken sie dennoch stets angenehm frisch und modern. Wimborne White, das vom klaren Weiß nur eine winzige Stufe entfernt ist, erweist sich hier als die vielfältigste Option. Es ist unkompliziert und weich – und ein guter Allrounder für weiße Fassaden. Seine kleine Dosis gelber Pigmente sorgt für einen aufhellenden Effekt, drinnen wie draußen. Etwas cremiger wirken White Tie oder New White, sie verstärken die warme Anmutung in Räumen. Bei wenig natürlichem Licht kann Tallow eingesetzt werden, es kreiert ein ein sanftes Leuchten.

Wimborne White No.239 in Estate Emulsion und Estate Eggshell

Bild aus Recipes for Decorating

Wimborne White No.239 in Exterior Eggshell


Weißtöne richtig kombinieren

Nichts bringt die Vielseitigkeit von Weißtönen schöner zur Geltung als Layering, das Einsetzen eines feinschichtigen Farbschemas. Eine minimalistisch gestaltete Küche oder ein Badezimmer wirken sehr elegant und spannend, wenn die Nuancen einander stark ähneln, dafür aber die Textur und Oberfläche wechselt. All White, unser einziger Weißton ohne andersfarbige Pigmente, kreiert einen cleanen Look, vor allem wenn er mit hellen Fliesen und Leinenstoffen kombiniert wird. Eine andere Herangehensweise beim Kombinieren ist auch, in den Untertönen konsistent zu bleiben und dafür die Intensität zu variieren. Diese Küche mit ihren weichen weißen Wänden und dem noch etwas helleren Boden mixt Neutraltöne ganz meisterhaft.

 

 

Pointing No.2003 in Modern Eggshell; Strong White No.2001 in Estate Emulsion; Cornforth White No.228 in Estate Eggshell

All White No.2005 in Modern Emulsion

Bild aus Recipes for Decorating

UNSER TIPP: Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Dann sehen Sie sich zuerst einmal unsere Neutraltonfamilien an. In unseren sechs Kategorien von Weißtönen haben wir Cremetöne, Taupe, Graunuancen und traditionelle Off-White-Varianten übersichtlich arrangiert. Beobachten Sie, wozu Sie am deutlichsten tendieren, und starten Sie von dort aus. Kombinieren Sie zwei oder mehr Nuancen aus einer Neutraltonfamilie mit einer Farbe, auf die unsere Colour Consultants schwören , fertig!


 

Verwandeln Sie Ihr Zuhause!

Unsere unnachahmlichen Farbtöne helfen Ihnen dabei.

FARBTÖNE ENTDECKEN