The Farrow & Ball New Modern

„Bunt ist meine Lieblingsfarbe“ – ein Zitat von Walter Gropius. Aber was hält alles in Balance und mit welchen Farbnuancen möchten wir in Zukunft leben? Genau wie die Meister ihrer Zeit vorgingen, hat sich auch Farrow & Ball mit Strukturen und Oberflächen auseinandergesetzt, Licht, Schatten, Reflexionen und Nuancen einbezogen und so die Farben aus dem aktuellen Farbensortiment ausgewählt:

SCHOOL HOUSE WHITE NO. 291

Mit seinen grauen und gelben Untertönen nähert sich der sanfte Weißton sehr
dem original Weißton des Bauhauses Dessau an. Seine Neutralität und Vielseitigkeit
verleihen jedem Farbschema und jeder Oberfl äche die perfekte Basis.

RAILINGS NO. 31

Sehr viel sanfter als das Tiefschwarz des Bauhauses Dessau und mit starken Blauanteilen
versehen, steht es zugleich für die Abwesenheit sämtlicher Blautöne in der Bauhaus-
Palette ein und erscheint als zarter Gegenpol zur Komplexität des modernen Lebens.

BLAZER NO. 212

Dieser Rotton beinhaltet etwas mehr Gelb als der Originalton, bewahrt aber dieselbe
Wärme – nur deutlich energiereicher. Es ist klar und zeitlos und bildet einen lebendigen
Kontrast mit einigen der sanfteren Töne.

DAYROOM YELLOW NO. 233

Dieser Gelbton ist weniger eindringlich als der Originalton des Bauhauses Dessau,
leicht gemildert durch die Zugabe von ein wenig Schwarz. Entstanden ist ein Ton,
der für eine tägliche Umgebung geeigneter, aber dennoch erfrischend strahlend wirkt.

PAVILION GRAY NO. 242

Aufgrund der Zugabe von etwas mehr Gelb, wirkt dieser Ton deutlich wärmer als das
helle Original-Grau. Sein leichter blauer Unterton fügt der Palette einen Hauch einer
Farbe zu, die hier ansonsten fehlt.

MOLE’S BREATH NO. 276

Heller und wärmer als der Originalton des Bauhauses Dessau, bringt Mole’s Breath
den Ausgleich zu dunkleren und gewagteren Farben der Palette.