Die Story hinter The Nordic Edit. Gespräch mit Jannik Martensen-Larsen

Geschrieben am 4th Februar 2021

Lernen Sie Jannik Martensen-Larsen kennen, Chef des dänischen Designunternehmens Tapet-Cafe und Kopf hinter The Nordic Edit, einer besonderen Edition von Farrow & Ball Farbtönen. Mit seinem untrüglichen Gespür für Farben und der mehr als 20-jährigen Expertise im Umgang mit unserer Palette hat Jannik seine Lieblingsnuancen aus unserer aktuellen Palette und der Archivkollektion zu einer Edition zusammengefügt, die einen unverwechselbar skandinavischen Look mit dem Besten von Farrow & Ball kombiniert.

Heute verrät er Ihnen in unserem Blog The Chromologist seine besten Tipps zum Einsatz der Farbpalette bei Ihnen zu Hause, die Story hinter unserer Kooperation – und warum Sie vor einer dunklen Wandfarbe keine Angst haben müssen!

Wie kam die Kooperation zustande?

Da ich seit über 20 Jahren mit Farrow & Ball arbeite, kenne ich die Farbpalette sehr gut. Doch ich habe erlebt, dass immer wieder Kundinnen und Kunden oder Designer in Skandinavien sich nicht ganz so leicht darin zurechtfinden. Ich wollte ein Werkzeug für meinen Markt entwickeln, mit dem es leichter wird, eine Farbauswahl zu treffen. Eine Edition, die Abwechslung ermöglicht und gleichzeitig auf eine gewisse Weise limitiert ist, außerdem wollte ich mutig mit Farbe umgehen.

Ich denke, der skandinavische Look steht für so viel mehr als nur für Grautöne, Weiß und kühlere Nuancen, mit denen er in den vergangenen Jahren vor allem assoziiert wurde. Es macht für mich einfach Sinn, den Reichtum, den raffinierten Look und die wunderbare Qualität der Farrow & Ball-Farben mit meiner moderneren skandinavischen Herangehensweise an das Thema Farbe zu kombinieren.


Wieso wollten Sie eine skandinavische Edition unserer Farben herausgeben?

Mit dieser modernen Interpretation wollte ich unserem Markt zeigen, was man mit Farrow & Ball-Farben alles machen kann – vor allem mit dem Archivfächer. Deshalb habe ich diese Edition zusammengestellt, die in super modernen skandinavischen Häusern, aber auch in klassischen und eher traditionelleren skandinavischen Settings zum Einsatz kommen kann.
The Nordic Edit soll keine Auswahl von Farben sein, die gerade im Trend sind. Ich mag es, mit Farben und Mustern zu spielen, folge selbst nicht allzu vielen Regeln und orientiere mich nicht besonders an Trends. Vielmehr möchte ich eine zeitlose Edition von Farben präsentieren, die von Skandinavien inspiriert ist und hierher passt. Ein Werkzeug, das sich an der Vergangenheit genauso orientiert wie an der Zukunft.

India Yellow and Down Pipe
Down Pipe Dining Room
Was sind Ihre besten Tipps zum Einsatz von Farbe zu Hause?

Generell bin ich der Meinung, dass es für die Gestaltung wichtig ist, die Architektur im Auge zu haben, den klassischen oder modernen Stil und die Frage, wer dort leben wird ... Betrachten Sie Ihr Zuhause wie ein komplexes Gemälde und versuchen Sie, das Beste daraus zu machen, indem Sie bei der Farbwahl kreativ, mutig, großzügig und persönlich vorgehen.

Bleiben Sie konsequent bei Ihrer Idee.

Wenn Sie sich für eine bestimmte Holz- oder Deckenfarbe entscheiden, dann setzen Sie diese im gesamten Haus ein. So entsteht ein Gefühl von Kohärenz. Es muss übrigens nicht immer nur ein Weißton sein!


Ziehen Sie in Betracht, wie Sie in den einzelnen Räumen leben.

Es ist wichtig, die Farben danach auszuwählen, wie und wann Sie den jeweiligen Raum nutzen. In meiner Wohnung habe ich einen hellen und frisch gestalteten Raum, den ich tagsüber nutze, und einen gemütlichen Bereich für den Abend, in dem ich dunklere Töne einsetze.


Keine Angst vor dunklen Farben!

Eine der häufigsten Fragen, die ich gestellt bekomme, ist: „Wirkt der Raum nicht klein und beengt, wenn ich einen dunklen Ton verwende?" Sehr oft ist aber genau das Gegenteil der Fall: Irgendwie schafft es ein dunkler Ton viel besser, Dramatik und Atmosphäre zu kreieren. So dass der Raum am Ende fast grenzenlos und tief wirken kann.  Auch Wände voller Kunstwerke sehen mit dunklen Tönen schön aus.Testen Sie doch mal Railings, Grate Black, Monkey Puzzle oder Serge.


Wählen Sie Ihre Akzentfarben mit Bedacht.

Wenn Sie in einem Raum eine intensive Farbe einsetzen, ist es wichtig, diese Akzentfarbe sorgfältig zu wählen. Sie könnten zum Beispiel Monkey Puzzle mit Hardwick White oder Tunsgate Green kombinieren. Wenn Sie einen satten, erdigen Look wünschen, testen Sie doch mal Etruscan Red oder Grate Black mit Wall White. Haben Sie Spaß bei der Farbwahl, gehen Sie spielerisch damit um und versuchen Sie nicht, sich an „die Regeln" zu halten.

Nutzen Sie das, was Sie schon haben.

Wenn Sie in einem Raum schon alte, bunte Fliesen haben und Sie kein Vermögen dafür ausgeben wollen, um ihn komplett zu renovieren – oder es auch einfach nicht können, weil Sie zur Miete wohnen – dann versuchen Sie stattdessen, einen Look zu kreieren, der Spaß macht. Spielen Sie mit den Details, die schon da sind, anstatt gegen sie anzukämpfen. Vielleicht finden Sie einen dunklen Ton aus The Nordic Edit, der zu den alten Fliesen, Holzelementen oder anderen Einrichtungsdetails passt. Am Ende wird alles so wirken, als wäre es genau so geplant gewesen. Und Sie haben einen sehr zeitgemäßen Look entstehen lassen, anstelle eines traurigen, altmodischen.

The Nordic Edit
Welches sind Ihre Lieblingsfarben und warum?

Ich liebe sie alle. Aber ich kann definitiv sagen, dass ich im wichtigsten Gebäude meines Lebens – unserem Zuhause – Railings, India Yellow, Hardwick White und Strong White sehr oft verwendet habe. Tatsächlich setze ich Strong White und Hardwick White als neutrale Farben generell sehr gerne ein, ebenso wie Light Blue.

Ein Farbton, den ich in letzter Zeit ziemlich häufig einsetze, ist Serge. Ein wunderschönes Blau, zu dem mich Künstler aus der Mitte des letzten Jahrhunderts inspiriert haben. Und mein Lieblingsgrün ist heute Danish Lawn … diese Farbe ist einfach außergewöhnlich.


Was mögen Sie an Farrow & Ball?

Ich finde die Qualität der Farrow & Ball-Farben einzigartig. Die Sattheit und Tiefe der Farbtöne ist außergewöhnlich. Die Tatsache, dass ein Rot nicht einfach nur ein Rot ist oder ein Blau ein typisches Blau. Alle Töne sind „In-Betweens" – sehr raffiniert. Selbst die helleren Töne kreieren eine besondere Stimmung und haben eine andere Intensität.

Ich mag es tatsächlich auch, die Farben zu streichen. Sie riechen nicht und sind umweltfreundlich, auf Wasserbasis gefertigt und kindersicher. Die Farbe trocknet schnell, und man sieht sofort ein Ergebnis. Irgendwie kann man mit Farrow & Ball nichts falsch machen.

Railings Living Room
Haben Sie eine absolute Lieblingsfarbe von Farrow & Ball?

Gar nicht so einfach … vielleicht Light Blue.


Haben Sie das Gefühl, dass sich der skandinavische Geschmack in Sachen Interior Design und Farben ändert?

Ich glaube, dass wir in Skandinavien trend-driven sind und uns sehr an Tendenzen orientieren. Das wollte ich mit dieser Farbkarte ausgleichen. Ich wollte keinen typischen 2021-Stil kreieren, sondern eher ein nützliches und zeitloses Farbwerkzeug entwerfen, das hoffentlich dauerhaft eingesetzt werden kann. Ich wollte einen bestimmten Look entstehen lassen, eine Edition, die genauso gut vor 10 Jahren, aber auch in 10 Jahren hätte entworfen werden können. Es war eine wunderbare Gelegenheit für mich, einen Blick in das Archiv zu werfen - es gibt dort so viele Schätze und ein großartiges Potenzial.


Welches sind Ihre wichtigsten Design-Einflüsse?

Mich inspirieren dänische Künstlerinnen und Künstler aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts wie Vilhelm Lundstrum, Willumsen und Franciska Clausen. Doch ich liebe auch Josef Frank, Matisse, Fernand Leger, Alexander Calder und zeitgenössische dänische Kunstschaffende wie Tal R.

In Verbindung stehende Artikel

In Conversation with Artist and Muralist Adriana Jaros

Mehr

A One-Room Transformation with Benedict Foley

Mehr

Fragen rund um die Farbgestaltung, Teil 4

Mehr

A Bold Transformation With Colour Consultancy

Mehr