Zu Besuch bei unserer Farbkuratorin Joa Studholme

Geschrieben am 10th September 2020

Wenn Sie schon immer einmal wissen wollten, welche Winkel unserer Farbkarte von denjenigen bevorzugt werden, die sie am allerbesten kennen, dann sind Sie hier genau richtig. Heute öffnet unsere Farbkuratorin und berühmteste Farbberaterin Joa Studholme in The Chromologist die Türen ihres Hauses. Sie zeigt Ihnen exklusiv, wie sie ihr umgebautes Schulhaus auf dem Land in Südengland gestaltet hat.

Es versteht sich von selbst, dass hier jede Farbe für drinnen und draußen sorgfältig ausgewählt wurde. Die in Black Blue lackierte Tür, die einen schönen Kontrast zum gelben Stein im Eingangsbereich bildet, lässt erahnen, dass im Inneren des alten Schulhauses noch mehr spannende Farben zu entdecken sind. Der Flur, der mit dem Archivfarbton Olive verziert wurde, nimmt das üppige Grün aus dem Garten ein Stück weit mit nach drinnen.

„[Das Haus] war ursprünglich in einem zum Schulhaus passenden, aber wenig inspirierenden Weiß gestrichen,“ sagt Joa, „jetzt habe ich alle kleineren Räume in kleine Schatzkästchen voller Farbe verwandelt.“

Tatsächlich haben einige Räume in Anlehnung an ihre ursprüngliche Nutzung einen weichen Neutralton behalten. Das helle Wohnzimmer ist so in School House White gestrichen worden. Dieses vielseitige Off-White hat Joa 2018 zu unserer Palette hinzugefügt, inspiriert wurde sie hierzu von eben diesem Raum.

An anderer Stelle im Wohnzimmer wird eine unserer bevorzugten Arten, Farbe einzusetzen, elegant demonstriert: Hier sehen Sie, dass die Farbe nicht unbedingt die Wände verzieren muss, um den Raum zu verwandeln. Railings, eine weichere Alternative zu Schwarz, wurde an der Tür und am Bücherregal eingesetzt. Die niedrige Trennwand im Bereich der Sitzecke hingegen ist im zartem Rosa Nancy's Blushes gestrichen worden. Der Pastellton („Ich habe ihn nach den rosigen Wangen meiner Tochter benannt, als sie noch ein Kind war,“ sagt Joa) lässt eine eine gemütliche Ecke entstehen, die sich vom Rest des Raumes absetzt. Ein raffiniertes Gestaltungselement in diesem großen, offenen Raum.

Für eine gelungene Mischung aus Schönheit und Zweckmäßigkeit hat auch der Boden eine gehörige Portion unserer reich pigmentierten Farbe abbekommen. "Der Boden war ursprünglich viel niedriger, um zu verhindern, dass die Schulkinder durch den Blick aus dem Fenster abgelenkt werden", sagt Joa. Er wurde erhöht und mit einer schlichten Holzlackierung versehen, die dem Raum eine relaxte Anmutung und dem Boden eine zuverlässige Robustheit verleiht. "Mouse's Back, ein typischer Farrow & Ball Drab, also eine Farbe ohne Helligkeit, kann hier Wärme kreieren … und gleichzeitig schmutzige Stiefelspuren kaschieren.“

In der geräumigen Küche setzt sich das Farbkonzept weiter fort. Das ehemalige Klassenzimmer für jüngere Schüler ist ebenfalls im weichen School House White gestrichen. Doch es hat versteckte Farbtupfer und bunte Ecken erhalten, mit denen die Besonderheiten des Raums betont werden. Die in Studio Grün gestrichenen Küchenschränke passen ins ländliche Umfeld und spiegeln das Grün der Landschaft wider, die durch die großen Küchenfenster zu sehen ist. Der sonnige Gelbton Babouche rahmt die Fenster ein und bringt Fröhlichkeit in den Raum.

Durch die zweigeteilten Stalltüren erhascht man einen Blick in die farbenfroh gestaltete Stiefel- und die Speisekammer. "Die Farben in diesen beiden kleinen Räumen haben einen entscheidenen Anteil an der Gestaltung der Küche“, sagt Joa. „Wir haben die Türen extra zweigeteilt, um diese fröhlichen Akzente zu erhalten.“ Es kamen Oval Room Blue und der leuchtende Pinkton Rangwali zum Einsatz. Beide intensiven Nuancen bedecken allen Oberflächen und verleihen diesen versteckten Räumen ihren besonderen Charme.

Ein weiterer professioneller Gestaltungskniff für den Umgang mit kleinen Räumen zeigt sich im Flur zu den Schlafzimmern. Er wurde halb in Inchyra Blue, einem satten Blaugrün, und halb in School House White gestrichen und kreiert so eine elegante Verbindung zum modernen Anbau mit seinen drei Schlafzimmern. Damit inszeniert Joa den Übergang zu den privateren Räumen bewusst und mühelos.

Das Schlafzimmer geht direkt in den Garten und eignet sich somit perfekt für Grün, wie bereits im Eingang gesehen. Hier kreiert French Gray mit seinen silbrig-grünen Untertönen eine schöne Verbindung zwischen dem Innen und Außen. Das zweite Schlafzimmer mit vielen Fenstern, die Licht aus drei Richtungen hereinlassen, „konnte einfach nur blau gestrichen werden, der einzigen Farbe, die sich hier richtig anfühlt“, sagt Joa. „Im hellen Morgenlicht ist es leuchtend blau und wird dann im Laufe des Abends immer grauer. Perfekt für ein Schlafzimmer.“

Schließlich gibt es noch das kleinste Schlafzimmer, das wiederum für den Einsatz einer kräftigeren Farbe prädestiniert ist. Wie in der Speisekammer und in der Stiefelkammer empfiehlt Joa auch hier, nicht gegen die Natur zu arbeiten, indem man sich für wenig inspirierendes Weiß entscheidet, nur um die Illusion von mehr Raum zu erzeugen. Viel besser sei es, so die Expertin, den Ist-Zustand zu nutzen und einen Raum zu schaffen, in dem man sich einfach wohl fühlt. Hier ist die Farbe der Wahl das rosige Setting Plaster. Es erzeugt eine entspannte Stimmung und hüllt die Ruhe Suchenden wohlig ein.

Viele Menschen denken, dass nur ein großer Raum Farbe verträgt,“ sagt Joa, "aber dieses Haus zeigt, dass dies nicht unbedingt richtig ist. Die großen Räume, in denen wir die meiste Zeit verbringen, habe ich hell und luftig gehalten. Die kleineren Schlafzimmer hingegen wurden mit starken Farben angereichert. Der Effekt ist, dass die Wände die Bewohner sanft umarmen zu scheinen. Das ist mein Rezept für ein glückliches Leben.“

 

In Verbindung stehende Artikel

So lebt die Interior Design Bloggerin Ruthie Matthews mit unserer robusten Wandfarbe Modern Emulsion

Mehr

Designer of the Year: Philip Hooper

Mehr

In Conversation with Heide Hendricks and Rafe Churchill

Mehr

Antworten auf eine bunte Auswahl von Fragen

Mehr